Zeitschrift für Kultur- und Kollektivwissenschaft - Heft 4 (=2/2016)

Schwerpunkt: Individuum und Kollektiv: Auf dem Weg zu einem neuen Paradigma?

Heft 4 widmet sich einem Grundproblem der Sozial- und Kollektiv-wissenschaften. Es geht um die Frage, wie der diese Wissenschaften konstituierende Gegenstand – nämlich im weitesten Sinne das Phänomen der Kollektivität oder des Sozialen – methodisch erfasst werden kann.

Herausgeber: Prof. Dr. Georg Trautnitz (Budapest)

Inhalt:

    • Editorial
      (Georg Trautnitz, Budapest)
      S. 5-9

    • Interpersonalität als Paradigma der Sozialwissenschaften? Versuch einer Überwindung des methodischen Individualismus im Ausgang der Descartes’schen Erkenntniskritik
      (Georg Trautnitz, Budapest)
      S. 11-41

    • Interpersonalität aus dem Blickwinkel der Transzendentalphilosophie
      (Hans Georg von Manz, München)
      S. 43-58

    • Individuum – Interpersonalität – Kollektiv. Reflexionen zu Grundlagen der praktischen Philosophie
      (Matthias Scherbaum, Bamberg)
      S. 59-95

    • Individuum und Kollektiv aus dem Blickwinkel der Völker- und Kollektivpsychologie
      (Klaus P. Hansen, Regensburg)
      S. 97-117